Möchten auch Sie motivierte Jugendliche für Ihre gemeinwohlorientierte Einrichtung gewinnen und junge Menschen bei ihrem Start in das Berufsleben unterstützen? Oder wollen Sie älteren Lebenskenner*innen die Möglichkeit geben, ihr Knowhow bei Ihnen einzubringen?

Dann profitieren Sie von unserer Erfahrung und vertrauen Sie auf unsere Unterstützung beim Freiwilligen Sozialen Jahr und beim Bundesfreiwilligendienst. Schon seit über 20 Jahren vermittelt das Deutsche Rote Kreuz in ganz Schleswig-Holstein junge interessierte Menschen erfolgreich in Einsatzstellen mit sozialen Tätigkeitsfeldern.

Unsere unter 27jährigen Freiwilligen üben ganztägig für 12 bis 18 Monate eine arbeitsmarktneutrale Stelle in den vermittelten Einsatzstellen aus. Unsere Freiwilligen, die älter als 26 Jahre sind, bringen ihre Berufserfahrung ein und leisten in Teil- oder Vollzeit aktive Unterstützung in Ihrem Arbeitsalltag.

Fünf Gründe für das Freiwillige Soziale Jahr und den Bundesfreiwilligendienst

  • hochmotivierte Helfer*innen
  • flexible Einsatzmöglichkeiten
  • Unterstützung Ihres Fachpersonals
  • soziales Engagement
  • Gewinnung neuer Mitarbeiter*innen

Gewinnen Sie mit unserer Hilfe Ihre Fachkräfte von morgen: Aus über 900 Bewerbungen, die jährlich bei uns eingehen, finden wir die passenden Kandidat*innen für Sie. Vom ersten bis zum letzten Tag übernehmen wir für Sie den gesamten Verwaltungsaufwand und organisieren das komplette FSJ/BFD-Rahmenprogramm. So können Sie sich ganz auf Ihre Arbeit konzentrieren und sparen wertvolle Zeit.

Freiwilligendienste – das dicke Plus für Einsatzstellen und Freiwillige

Engagierte Freiwillige werden in den Einsatzstellen praktisch angeleitet und durch das DRK zusätzlich pädagogisch begleitet. Bestandteil beider Freiwilligendienste ist zudem die Bildungsarbeit. Einen Schwerpunkt der Seminarveranstaltungen stellt die Auseinandersetzung mit dem sozialen Arbeitsfeld (Praxisreflexion) dar. Die Teilnehmer*innen arbeiten aktiv an der Gestaltung der Bildungsarbeit mit und erlangen durch die DRK-Seminare neue Kompetenzen.

Das Freiwillige Soziale Jahr und der Bundesfreiwilligendienst sind Angebote für freiwilliges soziales Engagement in sozialen Einrichtungen. Das FSJ richtet sich an 16 bis 27-Jährige, der BFD steht allen Altersgruppen offen. Auch Ihre gemeinwohlorientierte Einrichtung kann eine unserer Einsatzstellen werden und von dem Engagement und der Begeisterung der Freiwilligendienstleistenden profitieren.

Wir bieten Ihnen:

  • Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zur Gewinnung von Freiwilligen
  • Vermittlung von Freiwilligen entsprechend Ihrer Anforderungen und unseres Kontingents
  • Umsetzung des Bewerbungsverfahrens einschließlich Vertragsabschluss
  • Pädagogische Begleitung der Freiwilligen
  • Beratung, Begleitung und Schulung Ihrer Einsatzstelle
  • Abwicklung des gesamten Zahlungsverkehrs inkl. SV-Abgaben
  • Politische Vertretung von Freiwilligendiensten
  • Austausch und Qualifikation durch Konferenzen und Workshops für Praxisanleiter*innen

Freiwilligendienste beim Deutschen Roten Kreuz – das dicke Plus für Sie und Ihre Freiwilligen!

Sie können interessierte Freiwillige unterstützen, indem Sie ihnen den Raum bieten, ihr Engagement einzubringen. Wir suchen für unsere engagierten Mitmacher*innen Einsatzmöglichkeiten in gemeinwohlorientierten Einrichtungen:

Um Einsatzstelle (EST) für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD) zu werden, schließen Sie als Träger einer sozialen Einrichtung mit dem Deutschen Roten Kreuz einen Rahmenvertrag ab.

Wir vermitteln Ihnen passende Freiwillige, übernehmen in Ihrem Namen alle verwaltungstechnischen Aufgaben und organisieren die Bildungsarbeit für die Freiwilligen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen und Ihren Mitarbeiter*innen regelmäßige Foren (Einsatzstellenkonferenzen, Anleiter*innentreffen) an, um mit Ihnen gemeinsam den Einsatz von Freiwilligen zu gestalten.

  • Betreuung von Menschen mit Behinderung
  • Blutspendedienst
  • Fahrdienste
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Krankenhäuser
  • Mobile Soziale Dienste
  • Psychiatrien
  • Rettungsdienst
  • Schulen
  • Seniorenhilfe
  • Verwaltung

Sie haben Interesse?

Anhand des Muster Rahmenvertrages zwischen dem DRK und der Einsatzstelle können Sie die vertraglichen Bedingungen ersehen.

Bitte senden Sie uns Informationen über ihre Einrichtung als auch den ausgefüllten "Einsatzstellen Fragebogen" zu.

Falls die Stelle geeignet erscheint und wir noch Plätze besetzen können, senden wir Ihnen gerne den Rahmenvertrag zu.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

DRK-Landesverband Schleswig-Holstein e.V.
Freiwilligendienste
Klaus-Groth-Platz 1
24105 Kiel

Ansprechperson: Veronika Scheidemann
E-mail: Veronika Scheidemann
Tel.: +49 (0)431 5707-438
Fax: +49 (0)431 5707-448

Die folgenden Dokumente können Sie als PDF*-Dokumente herunterladen und ausdrucken:

Henning Hüttmann
Rettungsdienst, DRK-Kreisverband Kiel

Henning Hüttmann

In welchem Bereich können sich Freiwillige bei Ihnen engagieren?
Im Bereich des öffentlichen Rettungsdienstes der Landeshauptstadt Kiel mit den Bereichen Notfallrettung

Welche Vorteile sehen Sie für Ihre Einsatzstelle durch den Einsatz von Freiwilligendienstleistenden?

  • Öffnung sozialer und notfallmedizinischer Bereiche gegenüber der Bevölkerung, dadurch besseres Verständnis für unsere Arbeit in einem ansonsten eher abgeschirmten Bereich.
  • Unterstützung unserer Rettungswagenbesatzungen
  • Rekrutierung von ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen durch Verbleib im DRK nach Beendigung des Freiwilligendienstes
  • Nutzung unserer Ausbildungskapazitäten als Lehrrettungswache

Warum arbeiten Sie mit dem Deutschen Roten Kreuz als Träger zusammen?
Wir sind als Team des DRK-Kreisverbandes Kiel teil der nationalen und internationalen ´Rotekreuz-Familie´

Welche Vorteile und Lerneffekte sehen Sie für die engagierten Freiwilligendienstleistenden durch die Arbeit bei Ihnen?

  • Entwicklung und Stärkung der Persönlickeitsstruktur und der Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme gegenüber anderen Menschen
  • Kennenlernen von Werten der weltweiten Rotkreuz-Bewegung
  • Erlernen von selbstständigem und eigenverantwortlichem Handeln
  • Rettungssanitäterausbildung zur qualifizierten Mitarbeit im Rettungsdienst
  • Möglichkeit zur Weiterausbildung (Berufsausbildung) zum Rettungsassistenen im Anschluss an den Freiwilligendienst
  • Erlangung von praktischen und theoretischem Wissen als Vorteil auch bei anderen Berufsausbildungen oder einem Studium (Medizin!)

Jessica Roschlaub
Altenhilfeeinrichtung "Claudiushof am Herrenteich", Reinfeld

Jessica Roschlaub

In welchem Bereich können sich Freiwillige bei Ihnen engagieren?

  • im hauswirtschaftlichen Bereich
  • bei Bürotätigkeiten
  • Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
  • bei Hausmeistertätigkeiten
  • im Betreuungsangebot für Bewohner*innen
  • Gestaltung des Mittagstisches und "Essen auf Rädern"
  • bei Service-Leistungen, z.B. Einkäufe für Bewohner*innen oder Begleitung zu Ärzt*innen

Welche Vorteile sehen Sie für Ihre Einsatzstelle durch den Einsatz von Freiwilligendienstleistenden?

  • flexible Unterstützung in allen oben genannten Bereichen
  • frische neue Ideen von jungen Menschen
  • Ressourcen je nach Hobby und Veranlagung können eingebracht werden
  • Unterstützung junger Menschen auf dem Weg ins Berufsleben

Warum arbeiten Sie mit dem Deutschen Roten Kreuz als Träger zusammen?
Weil wir selbst zum DRK gehören.

Welche Vorteile und Lerneffekte sehen Sie für die engagierten Freiwilligendienstleistenden durch die Arbeit bei Ihnen?

  • Kennenlernen verschiedener Arbeitsbereiche
  • Zusammenarbeit im Team
  • Kennenlernen von verschiedenen Kooperationspartnern, Netzwerkaufbau
  • Vertiefung von allen Kommunikationsmöglichkeiten
  • selbstständiges Arbeiten möglich
  • Umgang mit Bewohner*innen, Soziale Kontakte, ältere Menschen und ihre Bedürfnisse kennenlernen
  • Freude am Miteinander erleben
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Aufbau von Selbstbewusstsein
  • Erfolgserlebnis durch Projektarbeit

Ulla Engel
Schule am Noor für Kinder mit Behinderungen, Eckernförde

Ulla Engel

In welchem Bereich können sich Freiwillige bei Ihnen engagieren?
Im weitesten Sinne im sozialen Bereich: Die Freiwilligen arbeiten als Assistenzkräfte in Klassen mit Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Schwerpunkt "geistige Entwicklung". Sie assistieren der Lehrkraft im Unterricht, indem sie einelne Schüler*innen bei differenzierenden Maßnahmen unterstützen.

Welche Vorteile sehen Sie für Ihre Einsatzstelle durch den Einsatz von Freiwilligendienstleistende?
Die jungen Menschen bringen frischen Wind in unsere Schule, sind neugierig und wollen sich entwickeln. Diesen Entwicklungsprozess zu begleiten ist überaus beglückend. Oft sorgen die jungen Leute dafür, dass wir mit neueren Kommunikationstechnologien und aktuellen Musikrichtungen vertraut gemacht werden. Sie bringen ihre Fertigkeiten und Hobbies in unseren Schulalltag ein.

Warum arbeiten Sie mit dem Deutschen Roten Kreuz als Träger zusammen?
Weil wir seit Jahren gute Erfahrungen mit dem DRK gemacht haben und nach wie vor sehr zufrieden sind.

Welche Vorteile und Lerneffekte sehen Sie für die engagierten Freiwilligendienstleistenden durch die Arbeit bei Ihnen?
Die jungen Menschen lernen, Verantwortung zu übernehmen, und Arbeitstugenden wie Verlässlichkeit und Pünktlichkeit. Sie wissen, dass sie gebraucht werden und wie wichtig es ist, dass ihre Vertretung informiert werden muss, wenn sie mal ausfallen. Im Umgang mit unseren Schüler*innen lernen sie, dass sie eine Vorbildfunktion haben in Bezug auf Haltung, Wortwahl, Freundlichkeit und Zuverlässigkeit. Von unseren Schüler*innen lernt man absolute Echtheit im Gefühlsausdruck. Viele Freiwillige entwickeln in ihrem Freiwilligendienst ihren Berufswunsch.